Kategorie-Archiv: Lokale

Initiativen für arme Menschen – ein bisschen Lebensqualität und Menschenwürde

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Armut bedeutet Ausgrenzung und Demütigung, vor allem Armut angesichts des Reichtums anderer. Wasser, Nahrung und Rohstoffe sind knappe Ressourcen und die Ressourcenverteilung ist ungerecht. Ausgrenzung tut weh, ähnlich wie körperliche Schmerzen. Deshalb gefallen mir Initiativen, die arme Menschen nicht nur mit Spenden und Lebensmitteln „versorgen“, sondern ihnen auch sozialen Kontakt und ein Gefühl von Zugehörigkeit

Naturkost St. Josef

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Eigentlich kenne ich dieses Geschäft schon länger und habe auch ab und zu dort eingekauft. So richtig „heimisch“ fühle ich mich dort aber erst, seit ich diesen Sommer die Gemüseauswahl genauer angeschaut und auch das Restaurant getestet habe. Mit Naturkost St. Josef, Maran Vegan und dem Karmelitermarkt habe ich nun eine gute Basis für meinen

Ein Stück Triest in Wien – La Salvia am Yppenplatz

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Wer sich wie ich nach einem Kurzurlaub in Triest auf die Suche nach Triestiner Spezialitäten in Wien macht, stößt relativ bald auf diesen Stand am Yppenplatz mit Bistro und Alimentari-Laden auf kleinstem Raum. Dort lässt sich das Triestiner Lebensgefühl ein Stückweit wiederbeleben. Spezialitäten aus dem Karst, also der Gegend um Triest, aus Slowenien und Kroatien

Ti Breizh – das Haus der Bretagne

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

„Ein Stück bretonisches Lebensgefühl“ verspricht dieses Lokal und das trifft in gewisser Weise auch zu. Jedenfalls weckt ein Besuch in diesem Lokal bei mir Erinnerungen an die 90er Jahre, wo ich eine Zeitlang jedes Jahr in der Bretagne war. Die leckeren Crêpes und der Cidre versetzen mich dann gedanklich und sinnlich wieder in das kleine

15 süße Minuten

Veröffentlicht am von 1 Kommentar
15 süße Minuten

Die kleine Bäckerei in der Argentinierstraße liegt nicht gerade bei mir ums Eck, aber für Pawel Warszczuk’s sagenhaft gute Kuchen und Torten fahre ich gerne vom 6. in den 4. Bezirk. Insbesondere die Kirsch-Topfen-Schoko-Torte hat mich am Wochenende durchaus auch bei ungemütlichem Winterwetter aus dem Haus gelockt. Belohnt wird der Weg dann daheim durch den

Reformhaus Buchmüller in der Neubaugasse

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Jetzt habe ich schon so oft dort zu Mittag gegessen und bin bisher noch nie auf die Idee gekommen, das Reformhaus Buchmüller hier zu erwähnen. Dabei sind die warmen Speisen, die dort von mittags bis abends gibt, wirklich lecker. Und wenn man wie ich am Wochenende auch gerne mal faul ist und nicht selber kochen

Café Paris

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Café Paris

Dieses Lokal haben meine Schwester und ich vor kurzem getestet. Das Frühstück ist wirklich sehr empfehlenswert und genau richtig für den Start in den Stadtbummel oder ins Einkaufsvergnügen. Wie der Name schon sagt, ist das Lokal im Stil der Pariser Cafés gestaltet. Die Beleuchtung an der im Original erhaltenen Jugendstil-Decke schafft eine ganz besondere Atmosphäre

Lust auf Fleisch?

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Dann kann ich Ihnen „Estancia Steaks“ im Afrikahaus in Hamburg wärmstens empfehlen. Hausgemachte Speisen, ausgezeichnete Fleischqualität und unaufdringlicher, stets aufmerksamer Service zeichnen dieses besondere Restaurant aus. Für mehrere Personen bietet sich das „Grillado Grande“ an, ein Stück Fleisch, das in der gewünschten Größe zugeschnitten und gegrillt und dann am Tisch tranchiert wird. Aber Achtung –

Café Wintergarten im Literaturhaus

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Café Wintergarten Berlin

Ganz in der Nähe des Berliner Ku’damms, in der Fasanenstraße, liegt dieses Café, das für mich mittlerweile zu einer Art Stammlokal bei meinen Aufenthalten in Berlin geworden ist. Mir gefällt die Kaffeehausatmosphäre im Inneren des Hauses und das gemütliche Ambiente des Wintergartens. Im Sommer kann man auch im Garten sitzen. Café Wintergarten im Literaturhaus Fasanenstraße

That’s Amore – Pizza, so wie es sich gehört.

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Eine der (leider) ganz wenigen Pizzerie in Wien die einen nicht verzweifeln lassen. Wunderbar aufgegangener, knuspriger Rand und die richtige Menge (also ja nicht zu viel) Belag in hervorragender Qualität. Und die Salame piccante schmeckt auch so wie sie heisst. Am Ofen werkt ein uritalienisches Team – und die Zutaten stammen von ebendort. That’s Amore 1030 Wien, Messenhausergasse

Gelati, gelati

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Gelato

Es gibt in Wien (endlich) Schokoladeeis das diesen Namen wirklich verdient – absolute Referenz! Dunkel – fast schwarz, langsam schmelzend, nicht zu süss und nicht „schmierig“ fett. Suchtgefahr! Gelateria in traditionellem Stil der 60erjahre. Zylindrische Eisbehälter mit Deckel, die Eismaschine im Verkaufsraum. Freundlich und entspannt.  Es gibt auch Cafe. Ferrari Natural Gelato Eismanufaktur 1010, Krugerstrasse

Restaurant Mythos

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Restaurant Mythos

„Der Weg zum Griechen immer lohnt, auch wenn er etwas weiter wohnt“ – so oder so ähnlich heißt es in einem Film mit Bud-Spencer und Terence Hill. In meinem Fall war es ein Glück, dass dieser Grieche für mich nicht allzu weit entfernt ist. Entdeckt habe ich das Lokal an einem Abend, wo ich plötzlich

Wulfisch

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Wulfisch

Ein Stück Norddeutschland in Wien, das ist für mich das Wulfisch in der Nähe des Karmelitermarktes. Auf dem Weg von der U-Bahnstation Taborstraße zum Karmelitermarkt befindet sich dieses kleine Geschäft, das irgendwie ausschaut wie ein nettes Strandlokal. Das Seemannsfrühstück (Schwarzbrot mit Ei und Krabben), dazu ein Jever Fun und ich fühle mich wie an der

Don Camillo

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Ein außergewöhnliches italienisches Lokal in Berlin Charlottenburg. Im Don Camillo braucht man eigentlich keine Speisekarte, denn die Zutaten werden am Tisch präsentiert und die Zubereitung der Speisen wird ausführlich erklärt. Viele Speisen werden auch am Tisch zubereitet. Die Qualität der Speisen ist hervorragend und der Besuch im Don Camillo bleibt mir immer lange in genussvoller