Kategorie-Archiv: Agile Softwareentwicklung

Agilität und „Anforderungen“ an das Produkt

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Dieser Artikel über den Begriff „Requirement“ (Anforderung) hat mich im letzten Jahr zu folgendem Text inspiriert: https://medium.com/serious-scrum/the-big-misconception-in-scrum-46ff1b1780cb Anforderungsanalyse bzw. Requirements Engineering ist im Grunde genommen ein „Handwerk“. Und wie jedes Handwerk entwickelt es sich lebendig weiter. Man kann es nicht zur Gänze in ein fixes Korsett aus Regeln und vordefinierten Abläufen pressen. Für die Dokumentation gibt

Lebendige Gestaltungsprozesse – „Agile“, „Usability“ und „Design Thinking“

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Der Mensch im Mittelpunkt des Designprozesses Prozesse und Technik dienen den Menschen, nicht umgekehrt. Die Definition von „Usability“ fasst meiner Ansicht nach alle wesentlichen Aspekte zusammen: „Usability  (Gebrauchstauglichkeit) bezeichnet das Ausmaß, in dem ein Produkt von bestimmten Nutzern verwendet werden kann, um bestimmte Ziele mit Effektivität,  Effizienz und Zufriedenheit in einem bestimmten Nutzungskontext zu erreichen.“

Warum sind agile Vorgehensweisen (wie z.B. „Scrum“ in der Softwareentwicklung) so erfolgreich?

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Ganz kurz zusammengefasst: Anscheinend machen die Menschen, die z.B. „Scrum“ ausprobieren, die Erfahrung, dass sie gemeinsam etwas gestalten können und dass diese Art der Zusammenarbeit ihren Bedürfnissen entgegenkommt. Das motiviert Teams längerfristig und trägt zum Erfolg bei. Kooperation setzt günstige Rahmenbedingungen voraus, innerhalb derer sich Kreativität entfalten kann. „Rahmenbedingungen laden zum kreativen Dialog ein, ebenso