Kategorie-Archiv: Agile Softwareentwicklung

Design – Warum das Schöne wichtig ist

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

„Beschränke alles auf das Wesentliche, aber entferne nicht die Poesie.“ (Richard R. Powell) Es geht nicht darum, ob Sinn wichtiger ist als Zweck, Qualität wichtiger ist als Geld. Es geht darum, wie wir beides, den Nutzen und finanzielle sowie andere Rahmenbedingungen sinnvoll und zweckmäßig zusammenbringen. Es geht um Balance, also sowohl als auch, nicht entweder –

Lebendige Gestaltungsprozesse dank „Agile“, „Usability“ und „Design Thinking“

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Prozesse und Technik dienen den Menschen, nicht umgekehrt. Die Definition von „Usability“ fasst meiner Ansicht nach alle wesentlichen Aspekte zusammen: „Usability  (Gebrauchstauglichkeit) bezeichnet das Ausmaß, in dem ein Produkt von bestimmten Nutzern verwendet werden kann, um bestimmte Ziele mit Effektivität,  Effizienz und Zufriedenheit in einem bestimmten Nutzungskontext zu erreichen.“ (Def. gem. EN ISO 9241) „A

Scrum Grundlagen: Scrum Guide und Agiles Manifest

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Das Agile Manifest beschreibt die Prinzipien von Scrum. Der Scrum Guide dient als Leitfaden und fasst die wichtigsten „Spielregeln“ zusammen. Aus dem Scrum Guide möchte ich hier folgendes zitieren, um zu zeigen, worum es geht: „Wenn die Werte Selbstverpflichtung, Mut, Fokus, Offenheit und Respekt durch das Scrum Team verkörpert und gelebt werden, werden die Scrum‐Säulen

Agilität, Usability Engineering und Design Thinking

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Manchmal „begegnet“ mir ein interessanter Begriff oder eine Idee innerhalb kurzer Zeit aus verschiedenen Richtungen. Insbesondere dann, wenn ich mich mit einer konkreten Fragestellung beschäftige wie z.B. „Wie können wir uns mehr Kreativität im Gestaltungsprozess erlauben?“ oder „Wie können wir in der Anforderungsanalyse und im IT-Design zusammenarbeiten, um bedarfsgerechte Lösungen in angemessener Qualität zu finden?“.

Der Scrum Master als „supportive leader“

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Die Rolle des Scrum Master in agilen Prozessen ist an sich die Rolle eines Coaches oder supportive Leaders. Keine leichte Aufgabe – „It’s a long way to teaching“ schrieb mir vor Jahren mein Jodo-Lehrer als Widmung in sein Buch… Die „Spielregeln“ von Scrum lernt man relativ leicht. Dazu gibt es den Scrum Guide, in dem

Warum sind agile Vorgehensweisen wie „Scrum“ in der Softwareentwicklung so erfolgreich?

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Das Agile Manifest (http://agilemanifesto.org/) fasst die Prinzipien zusammen, die hinter der agilen Vorgehensweise stehen. Anscheinend machen die Menschen, die z.B. „Scrum“ ausprobieren, die Erfahrung, dass sie gemeinsam etwas gestalten können und dass diese Art der Zusammenarbeit ihren Bedürfnissen entgegenkommt. Kooperation setzt günstige Rahmenbedingungen voraus, innerhalb derer sich Kreativität entfalten kann. Scrum definiert eine Reihe von