Schlagwort-Archiv: Wien

Stadtnatur – den Lebensraum Stadt entdecken und gemeinsam gestalten

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

„Die Schwärmerei für die Natur kommt von der Unbewohnbarkeit der Städte.“ (Bertolt Brecht)  Mit dem Buch „Stadtnatur – eine neue Heimat für Tiere und Pflanzen“ von Josef Reichholf begann mein Interesse für dieses Thema. „Er vertritt die These, dass sich Tiere und Pflanzen aus den übernutzten und gleichförmigen landwirtschaftlichen Flächen in urbane Gebiete zurückziehen, weil

Naturkost St. Josef

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Eigentlich kenne ich dieses Geschäft schon länger und habe auch ab und zu dort eingekauft. So richtig „heimisch“ fühle ich mich dort aber erst, seit ich diesen Sommer die Gemüseauswahl genauer angeschaut und auch das Restaurant getestet habe. Mit Naturkost St. Josef, Maran Vegan und dem Karmelitermarkt habe ich nun eine gute Basis für meinen

Gute Schuhe – Erdung für Stadtmenschen

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Barfuß gehen ist Balsam für die Füße, zumindest am Strand oder in weichem Gras… nur in der Stadt finde ich barfuß gehen nicht sehr angenehm. Ich trage aber gerne flache Schuhe mit viel Platz für die Zehen und mit gutem Gefühl für den Boden, auf dem ich gehe. Schon als Kind wollte ich unbedingt die

Ein Stück Triest in Wien – La Salvia am Yppenplatz

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Wer sich wie ich nach einem Kurzurlaub in Triest auf die Suche nach Triestiner Spezialitäten in Wien macht, stößt relativ bald auf diesen Stand am Yppenplatz mit Bistro und Alimentari-Laden auf kleinstem Raum. Dort lässt sich das Triestiner Lebensgefühl ein Stückweit wiederbeleben. Spezialitäten aus dem Karst, also der Gegend um Triest, aus Slowenien und Kroatien

Gusto Giusto…

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

…ein schönes Wortspiel, das auf diesen Kaffee aufmerksam macht. Dafür bin ich letzten Samstag dann auch extra in die Schwarzspanierstraße gefahren, die so gar nicht auf meinen sonst üblichen Wegen liegt. Dort liegt das Weltcafe in einem Winkel der sonst recht wenig einladend aussehenden Straße. Ich muss zugeben, dass ich das Café innen auch nicht

15 süße Minuten

Veröffentlicht am von 1 Kommentar
15 süße Minuten

Die kleine Bäckerei in der Argentinierstraße liegt nicht gerade bei mir ums Eck, aber für Pawel Warszczuk’s sagenhaft gute Kuchen und Torten fahre ich gerne vom 6. in den 4. Bezirk. Insbesondere die Kirsch-Topfen-Schoko-Torte hat mich am Wochenende durchaus auch bei ungemütlichem Winterwetter aus dem Haus gelockt. Belohnt wird der Weg dann daheim durch den

Reformhaus Buchmüller in der Neubaugasse

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Jetzt habe ich schon so oft dort zu Mittag gegessen und bin bisher noch nie auf die Idee gekommen, das Reformhaus Buchmüller hier zu erwähnen. Dabei sind die warmen Speisen, die dort von mittags bis abends gibt, wirklich lecker. Und wenn man wie ich am Wochenende auch gerne mal faul ist und nicht selber kochen

Xocolat macht glücklich…

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Xocolat

… das kann ich bestätigen. Wenn ich z.B. ein kleines Gastgeschenk suche, schaue ich in diesem Geschäft und finde etwas passendes – meist nicht nur für meinen Gastgeber, sondern auch für mich. Ich weiß nicht mehr genau, wie ich auf diese Schokoladenmanufaktur gestoßen bin; vielleicht war es der Film mit dem ähnlichen Titel „Chocolat“ oder

Alt Wien Kaffee

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Kaffee Alt Wien

Wer sich in Wien nach gutem Kaffee umsieht, stößt sehr bald auf die Kaffeerösterei Alt Wien. Die Rösterei wurde 2000 von Christian Schrödl übernommen und übersiedelte an ihren heutigen Standort in der Schleifmühlgasse in der Nähe des Naschmarktes. Seit 2008 ist Oliver Goetz, ein ehemaliger Stammkunde, Mitinhaber der Firma. Ich kenne die beiden nicht persönlich,

Japanische Lebensmittel und Tee

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Cha No Ma

Wer japanische Lebensmittel in Wien sucht, wird beim Nippon-Ya in der Faulmanngasse in der Nähe des Naschmarktes fündig. Ich decke mich dort gerne mit ein paar Sachen ein, die ich immer im Haus haben möchte, z.B. Miso für die Misosuppe, Sobanudeln, eingelegtes Gemüse und Sojasauce mit wenig Salz. Meinen Reiskocher habe ich auch dort gekauft.

Lebensmittel nach Maß in Lunzers Greißlerei

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Hoffentlich setzt sich dieses Konzept in Zukunft wieder stärker durch. Bei Lunzers im 2. Wiener Bezirk gibt es Lebensmittel „nach Maß und Ziel“, d.h. unverpackt und in der gewünschten Menge. Das löst z.B. eines der Hauptprobleme, das Singles wie ich beim Einkaufen im Supermarkt oft haben, wenn Obst und Gemüse nur in großen Gebinden angeboten

Elvira Lorenzi

Veröffentlicht am von 2 Kommentare
Elvira Lorenzi

Ich schätze Geschäfte mit guter Beratung und gutem Service fernab der Massenabfertigung. Dieser Familienbetrieb wird von Andreas Lorenzi in der sechsten Generation geführt und ist meine erste Anlaufstelle, wenn ich meine japanischen Küchenmesser schleifen lassen möchte. Das Preis-Leistungs-Verhältnis passt und die Messer werden dort wieder so scharf, wie ich es selbst wohl erst nach jahrelangem

Haarmonie Naturfriseur

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Ein Naturfriseur ist genau das richtige, wenn man keine Lust auf unnötige Chemie auf dem Kopf und in den Haaren hat. Ausgiebiges Bürsten ist eine Wohltat für die Kopfhaut und auch für daheim empfehlenswert. Die Haarwäsche mit Kopfmassage ist auch sehr entspannend – am besten liegend, ohne dass man den Nacken zu sehr verbiegen muss.

Crupi Alimentari

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Kleiner, minimalistischer Laden in einem Abschnitt der Margaretenstrasse, den selbst eingefleischte Wiener kaum kennen. In der Saison konkurenzlos gute Quelle für unbehandelte sizilianische Orangen und Zitronen aus den elterlichen Hainen des Signor Crupi. Ebenfalls eine längere Anreise wert ist der köstliche Prosciutto – schmilzt zart auf der Zunge und ist nicht zu salzig. Olivenöl (ebenfalls

Anukoo Fair Fashion

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Anukoo Fair Fashion

Anukoo, die Eigenmarke der Handelsorganisation „EZA Fairer Handel“, ist nicht nur in den Weltläden, sondern auch in einem eigenen Geschäft in der Gumpendorfer Straße erhältlich. Die Baumwoll-Textilien sind FairTrade- und GOTS-zertifiziert. Mir persönlich gefallen insbesondere die Alpaka-Pullover in der Winterkollektion oft sehr gut. Außerdem gibt es in diesem Geschäft auch immer einige Modelle der Göttin

Kangmei Massage

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Kangmei Massage

Für Leute, die öfter lange am Computer sitzen, ist die Tuina Massage eine Wohltat. Kangmei Massage bietet diverse Massagen (klassisch asiatisch, Tuina, Nuad, Fußreflexzonen) an und das zu einem sehr guten Preis. Ganz besonders schätze ich die freundliche, entspannte Atmosphäre in diesem Haus, das gut ohne übertriebenes „Wellness-Getue“ auskommt. Hofmühlgasse 6 1060 Wien Tel. 01

That’s Amore – Pizza, so wie es sich gehört.

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Eine der (leider) ganz wenigen Pizzerie in Wien die einen nicht verzweifeln lassen. Wunderbar aufgegangener, knuspriger Rand und die richtige Menge (also ja nicht zu viel) Belag in hervorragender Qualität. Und die Salame piccante schmeckt auch so wie sie heisst. Am Ofen werkt ein uritalienisches Team – und die Zutaten stammen von ebendort. That’s Amore 1030 Wien, Messenhausergasse

Sauerteigbrot oder die Kunst der Langsamkeit

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Bäckerei Gragger & Cie

Gutes Brot zu finden ist in Wien glücklicherweise gar nicht so schwer. Die Bäckerei Gragger & Cie stellt Brote aus Natursauerteig her, die nicht nur gut schmecken, sondern – im Gegensatz zu industriell hergestellten Backwaren – bekömmlich sind und sich (z.B. im Brotbeutel aus Leinen oder im Brottopf aus Ton) auch sehr gut halten. Meine

Boesner Künstlerbedarf

Veröffentlicht am von 0 Kommentare

Ich stöbere gerne nach guten Sachen. In diesem Geschäft zu stöbern ist insofern etwas „gefährlich“, weil ich eigentlich immer etwas finde, das ich am liebsten gleich mitnehmen möchte. Die Vielfalt an Künstlermaterial ist so groß, dass ich mich schon mal eine gute Stunde in dem Geschäft aufhalten kann… Hier habe ich z.B. meine wassermischbaren Ölfarben

Miller Büro und Schreibkultur

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Büro und Schreibkultur Miller

Ich mag die kleinen, traditionellen Schreibwarenläden um einiges lieber als die großen Buchhandlungsketten, die neben Büchern auch Schreibwaren und allen möglichen „Tinnef“ anbieten. Deshalb mag ich auch das Schreibwarengeschäft Miller in der Mariahilfer Straße. Außerdem bekomme ich dort die Tinte für meine Füller. Das Geschäft wurde kürzlich renoviert und hat dadurch zwar seinen nostalgischen Charme

Mariams (flüssiges) Gold

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Mariams Gold

Bio-Olivenöl aus dem Libanon, das man sporadisch – wenn man Glück hat – an einem Miniaturstand direkt von der Produzentin am Nasch- oder Karmelitermarkt erstehen kann. Die früh geernteten Oliven ergeben ein perfektes fruchtig-grasiges Öl mit guter Schärfe zu einem  wohlfeilen Preis Auch das direkt mit Zitronen verpresste Öl ist ein wunderbares Dressing für Salat,

Gelati, gelati

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Gelato

Es gibt in Wien (endlich) Schokoladeeis das diesen Namen wirklich verdient – absolute Referenz! Dunkel – fast schwarz, langsam schmelzend, nicht zu süss und nicht „schmierig“ fett. Suchtgefahr! Gelateria in traditionellem Stil der 60erjahre. Zylindrische Eisbehälter mit Deckel, die Eismaschine im Verkaufsraum. Freundlich und entspannt.  Es gibt auch Cafe. Ferrari Natural Gelato Eismanufaktur 1010, Krugerstrasse

Restaurant Mythos

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Restaurant Mythos

„Der Weg zum Griechen immer lohnt, auch wenn er etwas weiter wohnt“ – so oder so ähnlich heißt es in einem Film mit Bud-Spencer und Terence Hill. In meinem Fall war es ein Glück, dass dieser Grieche für mich nicht allzu weit entfernt ist. Entdeckt habe ich das Lokal an einem Abend, wo ich plötzlich

Kaas am Markt

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Kaas am Markt

Dieses Feinkostgeschäft am Karmelitermarkt gehört zu meinen Lieblingsgeschäften. Hier kaufe ich gerne guten Käse (zuletzt einen göttlichen Emmentaler) und die Mangalitza-Salami von der Thum-Manufaktur. Karmelitermarkt 33-36 1020 Wien Website: http://www.kaasammarkt.at/

Nachruf auf das Projekt „Göttin des Glücks (GDG)“

Veröffentlicht am von 0 Kommentare
Göttin des Glücks

Mai 2018: „Die Göttin des Glücks kommt nur dann, wenn sie Lust dazu hat.“ – dieser Satz trägt heute eine gewisse Ironie des Schicksals in sich. Näheres dazu siehe unten. Juli 2014: „Danke, mir geht’s gut“ – ökologisch & fair produzierte Mode als engagiertes Projekt eines engagierten und liebenswerten Teams Dass ökologisch und fair produzierte